Frischer Matjes ist da!

Aus Holland kommt jetzt ganz frischer Matjes zu uns. Unsere Köche freuen sich schon auf die garantiert traditionell hergestellte Spezialität von unseren Nachbarn. Denn Matjes kalt serviert, vielleicht mit einem leckeren Apfel-Dill-Dressing verfeinert,  ist gerade im Sommer eine echte Bereicherung unseres Speisenplanes. Geniessen Sie jetzt mit uns frischen Holländischen Matjes!

„Holländischer Matjes“ ist eine garantiert traditionell hergestellte Spezialität

Unsere Köche verwenden nur echten „Hollänischen Matjes“, also einen vor der Geschlechtsreife gefangener und verarbeiteter Hering, der nach traditionellen Verfahren durch fischeigene Enzyme in einer Salzlake gereift ist. Nur junge Heringe, die Ende Mai bis Anfang Juni gefangen werden, bevor ihre Fortpflanzungszeit beginnt, werden zu „Holländischem Matjes“ verarbeitet. In dieser Zeit haben die jungen Heringe einen hohen Fettgehalt und Rogen oder Milch sind noch nicht ausgebildet. Dadurch schmeckt ihr Fleisch besonders zart und milde. Aber erst die traditionelle Weiterverarbeitung macht den Fisch zur Matjes-Delikatesse. Die jungen Heringe werden teilweise ausgenommen und dann in einer Salzlake eingelegt. Das Einlegen in der Salzlake, traditionell in Eichenfässern, dauert nur fünf Tage, macht aber den Charakter von Matjes aus: butterzartes, rosa Fleisch, mild-salziger Geschmack.

Jetzt im Juni ist Matjes-Zeit!

Diese Herstellungsmethode wurde schon im Mittelalter in den Niederlanden entwickelt. Daher auch die Bezeichnung als „Holländischen Matjes“. Jetzt im Juni, kurz nach der Fangsaison, kommen die ganz frischen und gerade gereiften Matjes aus Holland zu uns. Fischgenuss pur, den es heißt, jetzt zu geniessen! Unsere Köche bieten Ihnen den frischen Matjes ganz klassisch kalt zu Pellkartoffeln oder auch verfeinert mit einem Dressing an. Sein milder, leicht salziger Geschmack geht gut zusammen mit Joghurt- oder Sahnesaucen mit feinen Kräutern und Äpfeln. Wer es deftiger mag, dem servieren unsere Köche auch gerne grüne Bohnen im Speckmantel und Bratkartoffeln statt der Pellkartoffeln zum Matjes. Oder probieren Sie einmal unser Matjes-Tatar als Vorspeise oder einen Rheinischen Kartoffelpuffer mit Matjes als Zwischengang. Sie sehen schon, wie vielfältig in unserer Küche mit dieser Delikatesse umgegangen wird.

Wenn wir Ihnen Appetit auf einen leckeren, jetzt fangfrisch eingetroffenen Matjes gemacht haben, dann kontaktieren Sie uns doch bitte gleich. Wir können Ihnen noch viele weitere Matjes-Spezialitäten anbieten und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Mail! (Zum Kontakt …)

 

Abbildung: Printemps, fotolia.com