Kommen Sie gut durch die Tollen Tage!

Für die nächsten Tage, die heiße Phase des Straßenkarnevals, wünschen wir Ihnen viel Spass und eine fröhliche, närrische Zeit! Sicherlich feiern Sie schon heute ausgelassen Weiberfastnacht, den traditionellen Auftakt der Tollen Tage! Wenn Sie die nächste Zeit gut überstehen wollen, sollten Sie allerdings auch wissen, was zu tun ist, wenn sich mal Kopfschmerzen einstellen sollten. Unsere Köche empfehlen in diesem Fall ein herzhaftes Frühstück, ein echtes Kater-Frühstück, was ja eigentlich Anti-Kater-Frühstück heißen müsste.

Der Morgen danach 

Wer am Vortag oder -abend etwas zu tief ins Glas geschaut hat, kann am Morgen danach leicht mit Erschöpfung, Kopfschmerzen oder Übelkeit kämpfen. Das nennt man dann „Kater“. Die typischen Kater-Beschwerden sind ein Zeichen dafür, dass man seinem Körper zu viel zugemutet hat. Zuviel Alkohol, vielleicht zu viel durcheinander, vielleicht auch zu wenig Qualität. Egal, der Körper ist zumindest überfordert, denn der Organismus kann zwar Alkohol  schnell aufnehmen, leider aber nur sehr viel langsamer wieder abbauen und ausscheiden. Alkohol entzieht außerdem dem Körper Wasser. Was paradox klingt, ist aber so: Wenn wir viel Alkohol trinken, kann der Körper trotzdem unter Wassermangel leiden. Das führt zu Kreislaufbeschwerden und vor allem zu Kopfscherzen. Und zum sogenannten „Brand“, einem durstähnlichen Verlangen nach viel Flüssigkeit. Ferner verliert der Körper verstärkt Vitamine wie B1, B6 und C, vor allem aber auch Elektrolyte, also Salze wie Kalzium, Kalium und Magnesium. Deshalb kommt zum „Brand“ dann auch noch der Appetit auf Saures und Salziges.

Viel trinken!

Das Frühstück am Morgen danach darf so bunt sein, wie der Abend zuvor! Nur natürlich ohne Alkohol! Es soll Verluste ausgleichen und den Kreislauf wieder in Schwung bringen. Viel trinken ist dabei das Wichtigste. Deshalb empfehlen unsere Köche vor allem viel Wasser. Am besten aus der Leitung oder stilles Mineralwasser, weil die Kohlensäure nur unnötig den flauen Magen reizt. Sehr gut sind auch Obst- und Gemüsesäfte, da sie gleichzeitig ein wenig sättigen und dem Körper wieder wichtige Vitamine zuführen. Zum Beispiel Tomatensaft ist ein gutes Anti-Kater-Getränk. 

Bei heißen Getränken empfehlen sich in erster Linie Tee und Kaffee. Beide am besten pur, ohne Milch und Zucker, denn beide enthalten Koffein und bringen den Kreislauf wieder auf Touren. Bei Übelkeit sollten Sie sich am besten aber erst einmal auf magenfreundliche Früchte- oder Kräutertees beschränken. Oder es mit Cola ohne Kohlensäure (!) probieren.

Frühstücken, worauf man Appetit hat!

Kommen Hungergefühle auf, dann sollten Sie das essen, worauf Sie so richtig Appetit haben!  Salziges und Saures sind bei Kater-Beschwerden aus oben genannten Gründen beliebt. Auch unsere Köche raten Ihnen zu eher herzhaften Speisen wie Laugengebäck, saure Gurken, Rollmöpse, Herings- und Matjessalat. Noch leichter zubereitet sind ein Vollkornbrot mit Schinken und Gurke oder ein Laugen-Käse-Sandwich mit Tomate. Ein kräftig gewürzter Tomaten-Cocktail oder ein scharfer Linsensalat wirken ebenfalls wahre Wunder bei Kater-Beschwerden.

Wenn Sie Lust auf etwas Warmes haben, dann versuchen Sie es doch mal mit einem deftigen Erbseneintopf, ruhig mit Einlage, oder mit einer feurigen Gulaschsuppe mit Paprika. 

Alles Gute für die Tollen Tage!

Wir hoffen natürlich, dass Ihnen ein Kater erspart bleibt, und Sie Ihr Frühstück mit vollem Genuss zu sich nehmen können. Vielleicht planen Sie für die nächsten Tage ja sowieso ein Karnevalsfrühstück oder -brunch mit Freunden und anderen Jecken. Da sind wir natürlich genau die richtigen Ansprechpartner für Sie. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Mail! Sicherlich können wir noch kurzfristig etwas für Sie tun! Wir freuen uns auf Ihre Anfrage! (Zum Kontakt …)