Und an Ostern? Natürlich ein Osterlamm!

Eines der ältesten Symbole für das Osterfest ist das Osterlamm. Das mit einer Siegesfahne ausgestattete Tier steht für Jesus Christus und seine Auferstehung. Aus der Kirchentradition heraus entwickelten sich typische Darstellungsformen des „Lamm Gottes“. Als erste Speise nach der Osternacht werden vielerorts Osterbrote angeboten, die in Form eines Lamms ausgebacken sind. Wir kennen das Ostergebäck bzw. den Osterkuchen in Lammform und die Schokoladen-Osterlämmer in bunter Folie, die neben dem obligatorischen Osterhasen im Osternest nicht fehlen dürfen. Auch Rieck’s Köche greifen die altchristliche Tradition auf und bereiten Ihnen zu Ostern ein echtes Osterlamm!

Das Osterlamm: Herkunft und Bedeutung 

Schon in vorchristlicher Zeit gilt das Schaf als Symbol des Lebens. Es liefert nicht nur die Lebensgrundlagen wie „Speis und Trank“, also Fleisch und Milch, sondern zudem noch Behaglichkeit und Schutz durch seine Wolle für die Kleidung der Menschen. Außerdem wurde das Schaf – und hier vornehmlich das „unschuldige Lamm“ –  in vielen alten Kulturen als Opfertier verwendet, da ihm gute Beziehung zu den Göttern nachgesagt wurde. Besonders im Judentum diente das Lamm als typische Opfergabe an Gott. Hier wird das Lamm erstmalig auch zum Symbol für den „leidenden Gottesknecht“ (Prophet Jesaja, 53.7). Auch die frühen christlichen Gemeinden adaptierten diesen Opferbrauch und legten in der Osternacht Lammfleisch unter den Altar, um es segnen zu lassen und am Auferstehungstag (Ostersonntag) dann als erste Fleischspeise nach der Fastenzeit zu verzehren.

Das „Lamm Gottes“

Das christliche Symbol des Osterlamms geht auf das Neue Testament zurück. Dort wird Jesus Christus selbst als „Lamm Gottes“ („Agnus Dei“) bezeichnet. Die Erlösung der Menschen durch den Tod und die Auferstehung Jesu Christi an Ostern wird bei Johannes 1.29 wie folgt beschrieben: „Seht, das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt hinwegnimmt“. Das Osterlamm ist also als zentrales Symbol des Christentums zu verstehen.

Osterlamm aus Rieck’s Küche

Wie schon erwähnt hat das Zubereiten von Lammfleisch als festliches Ostermahl eine lange Tradition. Unsere Köche möchten gerne an diese Tradition anknüpfen und bereiten Ihnen zu Ostern feine Lamm-Köstlichkeiten zu. Grundvoraussetzung dafür ist natürlich nur beste Fleischqualität von artgerecht aufgewachsenen Tieren. Wir beziehen unsere Osterlämmer nur von uns bekannten und geschätzten Züchtern und Schlachtern direkt aus der Region, überwiegend aus der Eifel, wo die Lämmer auf frisch ergrünten (Kräuter-)Wiesen aufgewachsen sind.

Sie haben die Wahl! Ob rosa-gebratenes Lammfilet oder lecker gewürzte, zart gegarte Lammkeule, Sie können unsere Lammspezialitäten in vielerlei Variationen genießen. Neben gebratenen und im Ofen gegarten Leckereien bieten Ihnen unsere Köche auch gerne Lamm vom Grill an. Und hier haben wir was ganz besonderes für Sie im Angebot: Ein ganzes Osterlamm!

Ein ganzes Osterlamm!

Das ganze Osterlamm wird in unserer Küche vorbereitet, also gewürzt und in einer hausgemachten Wildkräuter-Marinade eingelegt. Dann wird das Lamm zum Grillen auf einem Spieß präpariert und zu Ihnen geliefert. Vor Ort vor den staunenden Augen Ihrer Gäste wird das Osterlamm dann gegrillt. Das dauert in der Regel nicht allzu lange, denn Lammfleisch darf nicht zu sehr durchgegart werden, sonst wird es trocken. Unsere Köche grillen das Osterlamm außen schön gar, aber innen noch saftig. Das verspricht höchsten Genuss und bietet hohen Show-Effekt! Wenn Ihnen das an Ostern zuviel „Show“ ist, dann können Sie das fertig gegrillte Osterlamm natürlich auch gerne von uns als Braten entweder am Stück oder schon vorportioniert in Teilen angeliefert bekommen. 

So oder so, ein ganzes Osterlamm ist eine echte Osterüberraschung! Und eine äußerst schmackhafte dazu! Rufen Sie heute noch bei uns an oder schreiben Sie uns eine Mail, wenn Sie ein ganzes Osterlamm oder eine unserer vielen anderen Lamm-Spezialitäten ordern möchten! Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass kurzfristige Bestellungen gerade bei den ganzen Lämmern nicht berücksichtigt werden können. Danke! Wir freuen uns auf Ihren Kontakt! (Zum Kontakt …)